_DUBAI, VAE: Von Wolkenkratzern, Wüstentouren und einer ganz eigenen Welt

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC02375-2Größenänderung DSC02382-2Größenänderung DSC02391-2Größenänderung DSC02405-2

Dubai – eine Stadt der Extreme. Mitten in der Wüste, wie aus dem Nichts erschaffen und eine Stadt der Superlative. Alles ist höher, schneller, besser – es werden künstliche Kanäle ins Landesinnere gelegt um am Wasser zu leben, das höchste Hochhaus der Welt wird in Rekordzeit gebaut, die Straßen mitten in der Stadt als sechsspurige ausgebaut. Hotelkategorien werden verbessert und sogar neue erfunden, da die 5-Sterne-Kategorie nicht mehr ausreicht. Riesige Malls gibt es gefühlt an jeder Ecke, da klimatisierte Räume in der Wüste immer sehr willkommen sind und ein Metrosystem, das die Malls über lange Glasgänge – natürlich klimatisiert – verbindet. Bei Nacht leuchtet alles in bunten Farben, es gibt Fontänenshows und Dinnertouren und man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll.

Größenänderung DSC02615-2.jpgGrößenänderung DSC02494-2Größenänderung DSC02531-2_2.

Dubai ist faszinierend, groß, anders und einfach eine Welt für sich. Ob man hier leben mag, muss wohl jeder selbst entscheiden, aber um es sich anzuschauen und in den ganz eigenen, speziellen Bann gezogen zu werden, dafür lohnt sich der Besuch! Denn eins ist klar: Über diese Stadt gibt es viel zu berichten. Ob man es als kurzen Städtetrip oder wie wir auch etwas länger dort aushält, ist individuell verschieden. Wir haben es genossen auch mal an den Strand zu gehen oder an den Pool und in der sowieso schon heißen Stadt nicht ständig unterwegs zu sein um ja alles zu sehen, weil wir nur vier Tage Zeit haben. Also ja: meine persönliche Empfehlung ist es, sich etwas mehr Zeit einzuplanen, damit man sich an das Klima gewöhnen kann und auch außerhalb der Stadt Sachen unternehmen kann. Doch egal wie lange ihr vor Ort seid, ein paar Dinge wollt ihr sicherlich sehen. So steht das höchste Gebäude der Welt,der Burj Khalifa, mit rund 800 Metern Höhe in Downtown Dubai und ihr könnt natürlich auf eine Aussichtsplattform gehen und die Stadt von oben sehen. Sogar bis zum Meer kann man blicken und die künstlich angelegten Inseln sehen. Ein Ticket für den frühen Morgen zu buchen, lohnt sich definitiv, da ihr so dem Besucherstrom entgehen könnt.

IMG_20190820_203347_734.jpg

Größenänderung DSC02504-2 Weiterlesen

_Anzeige: GETTING PERSONAL – VON MEINEM PERSÖNLICHEN GLÜCK UND DEM GLÜCK ALLGEMEIN

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC09149-2.jpg

Anzeige     Als ich kleiner war, habe ich von meinen Eltern mal eine Glücksbox zu Weihnachten geschenkt bekommen. Darin enthalten war ein Buch über das Thema Glück, eine Tasse und ein Glückstagebuch, in das man selbst schreiben konnte. Dort waren Aufgaben vermerkt, wie z.B. man solle notieren, was einem an diesem Tag besonders gut gefallen hat oder 5 Dinge, die einen generell immer glücklich machen. Anfangs habe ich gedacht, dass ich sowas doch gar nicht brauche, man ist schließlich glücklich wie das Leben momentan so läuft. Doch gleichzeitig hat es mich auch wahnsinnig interessiert, was ich zu dem Thema noch lernen konnte.

Größenänderung DSC09148-2.jpg

Von da an habe ich mir jeden Abend bewusst gemacht, wie gut ich es eigentlich an dem Tag hatte. Ich habe meine Erlebnisse aufgeschrieben und konnte deswegen bewusst für Kleinigkeiten dankbar sein. Kurze Zeit darauf, circa ein dreiviertel Jahr später, änderte sich dann vieles in meinem bzw. in dem Leben meiner Familie. Dazu auch hier ein sehr persönlicher Text, der auf meine bzw. unsere Geschichte eingeht. Weiterlesen

_JAHRESVOR-, RÜCK-, HIN- UND DURCHBLICK

Hallo meine Lieben!

Etwas verspätet kommt nun auch mein Jahresrückblick online. Wobei es eigentlich mehr ein Jahresrückblick und gleichzeitig eine Jahresvorschau ist. Und da ich mir auch generell Gedanken mache, hat es auch damit zu tun genauer hinzugucken und im besten Fall den Durchblick zu bekommen. Doch nun, da ich diesen Text schreiben möchte, fällt es mir schwer die richtigen Worte zu finden. Es fällt mir schwer, das richtige auszudrücken und eigentlich weiß ich gar nicht so wirklich, was ich euch schreiben soll. Meine besten Rezepte? Meine Highlights aus 2016? Meine privaten, besten Momente? Ich könnte euch jetzt ganz viel aufzählen. Doch das möchte ich nicht. Vielmehr möchte ich euch zum Nachdenken anregen. Bewusster werden, was man alles hat und wie gut man es hat. Einfach mal zufrieden sein. Und deswegen habe ich hier einen Spruch für euch:

Appreciate everything that you have

Dankbar sein. Für das, was man bereits hat. Für die Möglichkeiten, die sich einem bieten und aufmerksam sein für das, was kommt. Sich deutlich machen, was für ein Glück man doch eigentlich hat. Und aufmerksamer durchs Leben gehen. Das wünsche ich mir und euch für das neue Jahr. In dem Sinne frohes Neues und auf ein tolles 2017 mit vielen neuen Erlebnissen, spannenden Geschichten und natürlich leckeren Rezepten! :)

_TEL AVIV & ZAFED, ISRAEL – What to see, what to eat

Hallo ihr Lieben!

grosenanderung-dsc07327-2grosenanderung-dsc07330-2

Es wird Zeit, dass ich euch von Israel erzähle. Mit Israel verbinden viele eher negatives, man hört vieles in den Nachrichten. Doch dass das Land wunderschön ist und durchaus einen Besuch wert ist, das wird dadurch oftmals vergessen. Denn das ist Israel wirklich: vielseitig und wunderschön! Da es nicht so groß ist, kann man viel unterschiedliches sehen. Vom Toten Meer oder dem See Genezareth über Tel Aviv bis hin zur Wüste bei Eilat. Es gibt einfach jedes Mal etwas neues zu entdecken!

Größenänderung DSC07383-2.jpg Weiterlesen

_VOM SOMMER, REISEN UND DEM IM MOMENT LEBEN

Hallo ihr Lieben!

Grünes Gras, blauer See, Sonnenschein. Was ich beschreibe ist an keinem Urlaubsort, sondern direkt vor der eigenen Nase. Nämlich daheim. Denn nicht nur auf Reisen kann man schöne Orte entdecken, sondern auch in seiner direkten Umgebung, die man eigentlich schon kennt. Denkt man zumindest. Doch kommt man von den altbekannten Wegen ab und ist etwas aufmerksam, findet auch ihr sicherlich euren Sommer-/ Winter-/ Alltagsflucht-Ort. So habe ich erst letztens beim Spazieren einen anderen Weg genommen und gleich etwas Schönes entdeckt. Und somit ist er nun eingeleitet: Mein Sommer-Erinnerungs-und-Gedächtnis-Post, den ich euch letztens erst versprochen habe. Viel Spaß dabei! :)

summer6

Denn so gerne ich auf Reisen bin und eigentlich grundsätzlich Fernweh habe (von meinen bisherigen Reisen dieses Jahr habe ich hier ja schon berichtet ;) ), finde ich es wichtig, auch zu hause so etwas wie „Urlaubsorte“ zu haben. Einfach nur den Tag genießen und an nichts weiteres denken. Gerade im Sommer geht das hervorragend: Man kann raus, es ist schönes Wetter und eigentlich hat man überall die Möglichkeit sich kurz hinzusetzen und zu entspannen. Weiterlesen