_SOMMERLICHER QUARK MIT MANGO UND ZIMT

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC01543-3 Kopie.jpg

Jetzt sitze ich hier in der Sonne und trinke einen selbstgemachten Holundersirup mit kühlem Wasser. Die Holunderblüten sind vor ein paar Tagen frisch gesammelt und zubereitet worden. So schmeckt es gleich doppelt so gut. Die Sonne scheint, die Rosen im Garten blühen wie wild und man kann sich einfach mitten ins Geschehen hinein setzen. Später wird eventuell noch Sport im Garten gemacht, vielleicht auch nicht. Man kann Eis essen gehen, im nächsten See schwimmen oder einfach genüsslich auf der Picknickdecke liegen und Wassermelone und Co. genießen. Alles kann, nichts muss. Ein Gefühl der Leichtigkeit, das mit dem Sommer einherkommt.

Größenänderung DSC01511-2 Kopie.jpg

Die Tage sind länger und fangen früher an. Morgens wird man von der Sonne geweckt, zum Teil blendet sie einen sogar, so stark scheint sie durch das Fenster. Weiterlesen

_MONSTER UPDATE: Von Zeit und ihrer Wahrnehmung

Hallo ihr Lieben!

„Die Zeit rennt“, „wo ist denn die Zeit geblieben“ und „ich weiß gar nicht, wo die Zeit hin ist“. All das sind Sprüche, die wohl jeder von uns kennt und wahrscheinlich auch jeder von uns schon einmal gesagt hat. Der Begriff der Zeit ist ein allseits bekanntes Thema, egal wo man sich auf der Welt gerade befindet. Ein Tag hat 24 Stunden, eine Stunde dauert 60 Minuten. Eine Woche besteht aus sieben Tagen, davon sind zwei meistens Wochenende. Und da fängt es schon an, dass sich zeigt, wie vergänglich die Zeit doch ist. So fliegt man in ein anderes Land und schon „gewinnt“ oder „verliert“ man Stunden durch die Zeitverschiebung. In vielen Ländern bilden der Samstag und Sonntag das Wochenende, in einigen anderen ist es der Freitag und Samstag und Sonntag beginnt schon wieder die neue Woche. Das ist demnach wie unser Montag. Gerade beim Reisen kann man gut merken, wie relativ der Begriff der Zeit doch ist. Hängt man sich daheim oft daran auf und macht sich selbst Stress, merkt man in anderen Ländern, dass Zeit dann eben doch nur eine hilfreiche Anzeige ist, die zur Orientierung gilt und einem zum Beispiel bei Terminen oder der Tageseinteilung hilfreich sein kann. Kommt man von einer Zeitzone in eine andere, merkt man wie subjektiv Zeit ist, denn der Körper reagiert ganz unabhängig davon.

Größenänderung DSC08936-2.jpg

Zeit ist und bleibt etwas subjektives, das sollte man nie vergessen. Gerade in den letzten drei Wochen habe ich nochmal erleben dürfen, wie beeinflussbar das Wahrnehmen der Zeit ist. Denn ob man viel oder wenig Zeit hat, hängt zu einem großen Teil von einem selbst ab. Weiterlesen

_KHAO PAD: Gebratener Reis auf Thai

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC00696-2 Kopie.jpg

Heute lasse ich mit einem schnellen Rezept von mir hören, das nicht nur einfach zum Zubereiten ist, sondern auch Erinnerungen an meine Thailandreisen zum Vorschein bringt. Denn dieses Gericht ist ein typisches Essen, das man dort an jeder Ecke findet und mindestens einmal sollte man es, wenn man vor Ort ist, probiert haben. Lustigerweise schmeckt es von Laden zu Laden und von Region zu Region unterschiedlich, sodass man nie das gleiche Gericht bekommt. Das macht das ganze immer wieder aufs Neue sehr lecker, da man stets vom Geschmack und der Zubereitung überrascht wird.

Größenänderung DSC00676-2 Kopie.jpg

Das Geheimnis bei diesem Rezept ist übrigens, dass man zuerst die Eier in der Pfanne anbrät und daraus Rührei macht. Das angebratene Ei wird dann in eine Schüssel gegeben und erst dann wird der Reis und das Gemüse angebraten. Weiterlesen

_WINTERPORRIDGE MIT MANDARINEN UND ZIMT (vegan)

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC00440-2 Kopie.jpg

Wenn man momentan aus dem Fenster schaut, sieht es draußen kalt aus. An den schlechten Tagen sieht es einfach nur kalt, nass und windig aus. Ein Wetter bei dem man nicht wirklich raus will. An den guten Tagen allerdings, sieht man Schnee, wie er leise zu Boden fällt und dort liegenbleibt. Eine Schneedecke bildet sich und alles ist eingeschneit mit frischem Pulverschnee. Bei solchem Wetter packt man sich doch gerne dick ein und geht raus für einen langen Winterspaziergang durch die weiße Welt. Alles sieht dann gleich viel schöner aus und egal wie kalt es ist, man geht gerne raus. Wenn dazu auch noch die Sonne herauskommt ist der perfekte Wintertag da und man fühlt sich wie im Wunderland – im Winterwonderland wie es gerne und oft heißt.

Größenänderung DSC00427-2 Kopie.jpg

Auf genau so einen Tag warte ich nun und es soll in den nächsten Tagen auch wieder so weit sein. Mitte der Woche hatten wir ja schonmal das Glück, doch leider lag es an der Zeit, dass ich keinen ausgiebigen Spaziergang machen konnte. Weiterlesen

_Anzeige: KICHERERBSEN BOWL MIT REIS (vegan)

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC06788-2 Kopie.jpg

Anzeige     Momentan ist wieder so richtiges Kuschelwetter – es wird kälter und herbstlicher draußen und man hat kein schlechtes Gewissen sich auf dem Sofa mit der Decke einzukuscheln und heiße Schokolade zu trinken. Dazu noch ein gutes Buch oder die Lieblingsserie, ein paar Schokokekse und die Liebsten um einen herum und schon ist man perfekt ausgestattet für einen herbstlichen Tag. Wenn man sich dann auch noch mit einem leckeren und irgendwie auch exotischem Essen aufwärmen kann, kann es eigentlich nicht mehr besser werden.

Größenänderung DSC06818-2 Kopie.jpg

Und doch kann man noch etwas draufsetzen, indem man ein Gericht kocht, das einen durch seinen exotischen Hauch, wie hier durch die Kichererbsen, zurückerinnert an schöne Urlaube und Zeiten im Süden. Weiterlesen

_Anzeige: KRÄUTERBROT MIT SCHEIBEN MIT HÄHNCHENGESCHMACK UND KNOBLAUCH (vegan)

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC04545 Kopie.jpg

Anzeige     Wachsen bei euch die frischen Kräuter auch so gut? Bei uns gibt es sie in Massen im Garten und sie wachsen dort ohne Ende. Doch wenn ihr frische Kräuter haben wollt, braucht ihr natürlich nicht automatisch einen riesigen Garten. Es reicht selbst der kleinste Platz auf der Fensterbank oder ein kleiner Topf auf dem Balkon um seinen eigenen Kräutergarten anzupflanzen.

Größenänderung DSC04583 Kopie.jpg

Schnittlauch, Petersilie und Rosmarin kann man zum Beispiel immer gut gebrauchen zum Kochen. Und vor allem wenn sie frisch sind, werten sie einfach jedes Gericht in der Küche auf. So wird aus einem einfachen belegten Brot schnell mal ein kleines kulinarisches Highlight. Weiterlesen

_USA PART 2 – NEW ORLEANS, LOUISIANA: The Big Easy, Blues and Seafood

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC03792-2Größenänderung DSC04036-2Größenänderung DSC04067-2

Duftende Blumen, blühende Hecken hinter denen sich wunderschöne Häuser mit Balkonen im französischen Kolonialstil verbergen und kleine Boutiqen überall. Dazu Blues und Jazz an jeder Ecke, das fängt schon mit einer Band am Gepäckband des Flughafens an und findet seinen Höhepunkt in Form von Blues Bars und Straßenkünstlern im French Quarter. Sobald man auch nur einen Schritt in „The Big Easy“ setzt, wie New Orleans umgangssprachlich heißt, wird man augenblicklich mitgerissen. Von dem Flair, von dem Duft, von der Leichtigkeit des Lebens und der einzigartigen Atmosphäre vor Ort.

Größenänderung DSC03905-2 Weiterlesen

_Anzeige: NANOI & NAN, THAILAND PART 2 – Von beeindruckenden Felsformationen, Reisfeldern und Holzschmuck

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC09704-2Größenänderung DSC09711-2

Anzeige     Nachdem mein letzter Thailand-Post so gut angekommen ist, möchte ich direkt für Nachschub sorgen! Eure zahlreichen Kommentare und lieben Worte haben mich sehr motiviert und ich möchte euch heute nochmal nach Thailand entführen. Es geht wieder in den Norden Thailands, da es dort einfach so viel zu entdecken gibt. Das letzte Mal habe ich euch schon von den wunderschönen Farben vorgeschwärmt, die sich überall zeigen. So natürlich auch in diesem Post und doch möchte ich euch noch einen ganz besonderen Ort vorstellen. Dieser Ort nennt sich Sao Din und ist eine Art Felsformation. Als ich zum ersten Mal Bilder von dort gesehen habe, war ich schockverliebt und wollte unbedingt dorthin.

Größenänderung DSC09712-2Größenänderung DSC09752-2Größenänderung DSC09741-2_3.

Und so waren wir natürlich da und ich konnte dieses Naturspektakel live und in natura sehen. Felsketten, die mal klein mal groß sind. Manchmal schaut man auf sie hinab, mal kann man fast hochklettern so hoch sind sie. Und jedes Mal wenn man um die Ecke geht, weiß man nicht was einen als nächstes erwartet. Weiterlesen

_Anzeige: NANOI & NAN, THAILAND PART 1 – Von unendlichen Weiten, Traumplätzen und Kokosprodukten

Hallo meine Lieben!

Anzeige     Lange habe ich überlegt, wie ich mit diesem Post anfange, was genau ich euch zeigen möchte. Denn es gibt so vieles zu erzählen, dass es schwierig ist einen Anfang zu finden. Wir haben so viel erlebt und gesehen, dass ich es selbst nicht ganz fassen kann, was es natürlich umso schwieriger macht es euch nun relativ kurz und kompakt zu zeigen. Deswegen möchte ich euch einen Einblick geben, was der Norden Thailands alles zu bieten hat. Man braucht nicht immer Strand und Palmen vor der Nase um glücklich zu sein. Der Norden Thailands definiert aus einer unendlichen Weite an grünen Reisfeldern, die im Hintergrund mit den blauen Bergen verschwimmen und in die weißen Wolken übergehen, beweist das nur zu gut!

Größenänderung DSC00058-2Größenänderung DSC00062-2Größenänderung DSC00114-2 Weiterlesen

_BACK HOME IN GOOD OLD GERMANY

Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich wieder zurück, denn inzwischen bin ich wieder in unseren Breitengeraden angekommen. Zwar fällt mir momentan die Umstellung noch etwas schwer, doch das wird sich schnell ändern, wenn der Alltag mit seinen neuen Herausforderungen, Ideen und Inspirationen wiederkommt. Eine Reise mit viel Erlebnissen, wunderschönen Naturspektakeln wie fließenden Landschaften, Wasserfällen und Wolkenmeeren geht nun zu Ende.

Größenänderung DSC09726-2.jpg

Und diese Reise war wirklich eine ganz besondere, wie ich sie noch nie erlebt habe. Denn der Grund für die Reise war sehr besonders und so war alles einfach nur wunderbar und einmalig. Die Zeit verflog natürlich wie immer, wenn man sich voll und ganz auf das Hier und Jetzt einlassen und alles Erlebte einfach nur genießen kann. Wir haben so viel gesehen, so viel neue, liebenswerte Menschen kennengelernt und natürlich so viel gegessen – so viel habe ich bei meiner ersten Reise eindeutig nicht über das Essen gelernt. In den kommenden Wochen werde ich euch mehr Bilder zeigen und euch an meinem Erlebten teilhaben lassen. Außerdem fange ich ab nächster Woche wieder an Rezepte für euch zu kreieren. Mit anderen Worten: Ich bin wieder da :D Das hier ist nur ein kleines Update und gleichzeitig ein Vorgeschmack auf all das, was noch kommt. Ihr könnt gespannt sein und euch auf viel Inspiration freuen! :)