_ANANAS KOKOS CURRY (vegan)

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ihr euch in letzter Zeit so häufig meine Rezepte anschaut und hoffentlich auch das ein oder andere ausprobiert, habe ich heute wieder eine kleine Inspiration für euch. Das heutige Gericht lädt zum Träumen in – ihr erratet es bestimmt schon – ferne Länder ein. Das erkennt ihr in vielen Rezepten von mir wieder, da es kulinarisch gesehen momentan einfach ist sich in ferne Länder zu begeben. Einfacher jedenfalls als im realen Leben zum aktuellen Weltgeschehen – und bis es irgendwann wieder möglich ist zu reisen, da koche ich mir meine Currys eben daheim und schwelge in Erinnerungen und träume von kommenden Erlebnissen. Dankbar sein für das, was man bereits erleben durfte, erinnert einen immer wieder daran wie gut man es doch hat.

Und dann schmeckt das Curry nochmal umso besser! Beim heutigen Curry habe ich auch eine Zutat hinzugefügt, die ich ansonsten noch nie oder nur ganz selten in Currys verwendet habe. Bei der Zutat scheiden sich die Geister, das kann man vorab schonmal klar feststellen. Denn es handelt sich um Ananas — entweder man mag sie im warmen Essen oderman mag sie überhaupt nicht. Einen Mittelweg gibt es meistens nicht. In Thailand und auch auf Bali habe ich immer mal wieder Curry mit Ananas gegessen und es schmeckte immer herrlich exotisch. Egal ob abends auf dem Markt zum Abendessen geholt oder mittags im Café mit Blick aufs Meer genossen – es gibt so schöne Momente, an die man sich gerne zurückerinnert :)

Und damit ihr euch auch entweder erinnern oder von zukünftigen Reisen träumen könnt, habe ich hier das Rezept für euch. Es besteht hauptsächlich aus viel Gemüse, das verarbeitet wurde und Kokosnussmilch. Ein paar Gewürze dazu und wahlweise Reis oder Nudeln und schon ist es fertig. Ich habe hierbei Mie-Nudeln verwendet, die mit ins Curry gemischt worden sind und deswegen im Curry verschwinden. Ihr könnt natürlich je nach Geschmack auch andere Nudeln oder Reis verwenden, je nachdem was euch lieber ist. Und nun wünsche ich euch einen guten Appetit!

_ZUTATEN

_1 Zucchini

_1 Aubergine

_2 Tomaten

_2 Zwiebeln

_2 Pak Choi

_4 Ananasscheiben

_1 Dose Kokosmilch

_Currypaste, Curry, Paprika, Sojasauce, Pfeffer, Öl

_Das Gemüse und die Zwiebeln in Stücke schneiden. Anschließend etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit etwas Currypaste anbraten. Danach das restliche Gemüse hinzufügen und vor sich hinköcheln lassen. In der Zwischenzeit können die Nudeln mit Heißwasser in einem separaten Topf zubereitet werden. Die Gemüsepfanne immer gut umrühren und sobald das Gemüse etwas weicher wird, mit dem Würzen anfangen. Hierzu Curry, Paprika, Sojasauce und Pfeffer je nach Geschmack verwenden. Alles gut vermengen und weiter köcheln lassen. Die Kokosmilch zum Ablöschen nutzen und alles gut vermengen. Etwas Wasser ergänzen, damit das Curry flüssiger wird. Nochmal abschmecken und anschließend mit den Nudeln zusammen servieren. Guten Appetit!

5 Gedanken zu “_ANANAS KOKOS CURRY (vegan)

  1. Das hört sich sehr gut an! Und ich kann die Ananas verarbeiten, die mir heute übrig bleiben. Nur ohne die Nudeln. Die fallen bei mir im Moment vollständig aus. Danke für das Rezept.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.