_FROZEN BERRY SHAKE MIT HAFERKLEIE

Hallo meine Lieben!

Größenänderung DSC06592-2 Kopie.jpg

Meine ersten Smoothies habe ich immer aus Bananen und Tiefkühl-Himbeeren gemacht. Dazu noch Wasser und alles gut im Mixer durchgemixt. Das geht einfach und ist sehr lecker! Außerdem war das so eines der ersten, wenn nicht sogar das erste, Rezept auf meinem Blog. Smoothies waren also schon immer ein Thema. Egal ob grüner oder fruchtiger Smoothie. Mit oder ohne Milch. Smoothies hier und Smoothies dort. Und wenn ich`s mir recht überlege, dann fängt das schon viel früher an. Denn meine Mama hat früher immer Bananen Shakes aus den überreifen Bananen gemacht. Die wollte sonst keiner mehr essen. Deswegen war das immer ein großes Highlight. Keinen Zucker dazu (ganz wichtig), denn der Fruchtzucker der reifen Bananen hat gelangt. Einfach nur noch Milch dazu, damit der Shake schön cremig wird. So einfach und so gut!

Größenänderung DSC06587-2 Kopie.jpg

Inzwischen habe ich, wie ihr ja wisst, schon viele Shakes und Smoothies ausprobiert. Und trotzdem entdeckt man immer wieder neues oder verändert bekannte Rezepte. Meine Liebe zu TK-Himbeeren ist allerdings geblieben, denn dadurch wird der Shake immer so schön erfrischend kühl. Weiterlesen

_HEIDELBEEREN BUTTERMILCH

Hallo ihr Lieben!

Größenänderung DSC06784-2 Kopie.jpg

Shakes, Smoothies, Säfte – in grün, in rot, in allen Farben. Das ist momentan modern, in jedem Supermarkt sieht man die kleinen bunten Getränke. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, jeder kennt es. Und genau aus dem Grund habe ich heute eine weitere Idee für euch, die zwar in die Smoothie Richtung geht, aber dann doch anders ist. Ich rede von der Verwendung von Buttermilch. Buttermlich – das war lange gar kein Thema für mich. Haben wir nie gekauft, habe ich nicht gekannt und nie getrunken. Und wenn ich mal probiert habe, fand ich sie auch nicht so superlecker.

Größenänderung DSC06794-2 Kopie.jpg

Doch wiederentdeckt habe ich sie, als ich bewusst mehr Eiweiß in meine Ernährung aufnehmen wollte. Da habe ich mir zum ersten Mal Kefir und auch die besagte Buttermilch genauer angeschaut.

Weiterlesen

_BANANEN POPSICLES (vegan)

Hallo meine Lieben!

Größenänderung DSC06734-2 Kopie.jpg

Heute melde ich mich mit einem ganz anderen Rezept zurück. Hier auf dem Blog gibt es sehr oft Mittagessen/ Abendessenideen, manchmal Frühstücksinspirationen und oft auch Smoothies in den verschiedensten Varianten. Mein heutiges Rezept gehört eher zu der Kategorie „Süßes“ und ist etwas zum Naschen. Aber Littlenecklessmonster_Food wäre nicht Littlenecklessmonster_Food, wenn die Grundlage für dieses Rezept nicht gesund und kreativ wäre. Und genau das ist es nämlich auch. Die Grundlage ist eine Banane. Sonst oft nur in Smoothies zur Geltung gekommen, bekommt sie heute mal ihren eigenen Post samt eigenem Rezept.

Größenänderung DSC06723-2 Kopie.jpg

Die Idee dazu kam mir, als wir ein paar sehr heiße Tage hatten und ich nicht schon wieder Eis essen wollte. Okay, ich geb`s zu, das stimmt nicht ganz: Eis essen geht immer und ich hätte auch eins gegessen, wenn wir denn eins zu hause gehabt hätten. Da die Eisvorräte allerdings nicht nur gegen null gingen, sondern es auch tatsächlich kein Eis mehr gab, musste eine andere Lösung her. Obst als Erfrischung eignet sich immer hervorragend. Da ich allerdings unbedingt etwas süßes dabei haben wollte, kam mir die Idee kleine Bananen Popsicles zu machen.

Weiterlesen

_HIMBEEREN HAFERFLOCKEN SMOOTHIE (vegan)

Hallo meine Lieben! 

Größenänderung DSC06336-2 Kopie.jpg

Gerade in letzter Zeit habe ich gemerkt, wie wichtig es ist und wie gut es einem tut, wenn man regelmäßig Sport macht. Neben der Arbeit als Ausgleich ist das wirklich eine gute Möglichkeit. Außerdem seid ihr dabei ganz frei, was für einen Sport ihr letztendlich macht. Ob Fitnessstudio, joggen oder sogar Fitness App: Man hat so viele Möglichkeiten! Hauptsache etwas tun, denn dabei kann man super abschalten und sich auspowern. Einfach genial.

Größenänderung DSC06323-2 Kopie.jpg

Weiterlesen

_THAI MANGO LASSI

Hallo meine Lieben!

Größenänderung DSC06230-2 Kopie.jpg

Auf Instagram habe ich die Tage schonmal ein Bild gepostet mit der Frage dazu, was es wohl als nächstes auf dem Blog geben wird. Auf dem Bild hat man ein Teil von einer Palme gesehen. Nein, es gibt keine Palme zum Essen. Die fand ich nur als Deko gerade schön. Außerdem sah man Bananen und ein Shake im Glas. Und an der Stelle habe ich euch unbeabsichtigt etwas in die Irre geführt. Bananen sind nämlich auch nicht in dem Rezept. Okay, zugegeben, ihr konntet es gar nicht wirklich erraten. Das mache ich das nächste mal besser! Denn das Rezept um das es geht, ist ein Mango Lassi.

Größenänderung DSC06236-2 Kopie.jpg

Auf die Idee bin ich beim Durchschauen der Thailandbilder gekommen. Denn neben Fernweh hat sich da auch der Appetit nach einem Frucht Shake eingestellt. Weiterlesen

_VOM CLEAN EATING FAZIT & DRESDEN

Meine Clean Eating Woche ist nun um. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich das allerdings nur bis Freitag letzte Woche machen konnte. Da wir eine große Feier von der Arbeit aus am Freitag hatten und dafür extra nach Dresden gefahren sind, wurde natürlich groß aufgetischt. Leckereien aus aller Welt, Häppchen hier und dort und natürlich Nachtisch. Deswegen habe ich mir von vornherein überlegt, Clean Eating bis Freitag zu machen. Doch wie erging es mir nun?

Größenänderung IMG_20160617_223655Größenänderung IMG_20160617_223600Größenänderung IMG_20160617_223721

Als erstes muss ich sagen, dass nur weil man den Begriff Clean Eating verwendet nicht gleich alles anders und komplizierter beim Kochen ist. Im Gegenteil, mir ist aufgefallen, dass ich sonst auch schon oft clean und vegan koche und auch viele Rezepte auf meinem Blog fürClean Eating geeignet sind. Also war es nicht wirklich eine Umstellung in dem Sinne, dass alles plötzlich neu und anders war. Es war vielmehr eine Umstellung, wirklich nichts süßes zu essen (das mache ich zwischendurch dann doch ganz gerne mal) und jeden Tag etwas zu essen auf die Arbeit mitzunehmen. Wobei das wirklich seine Vorteile hat: man isst gesünder (nicht mal schnell das Käsebrötchen von nebenan) und kommt günstiger weg. Am besten kocht ihr einfach am Vorabend mehr und nehmt das übrig gebliebene den nächsten Tag mit. So habe ich es immer gemacht und das war wirklich gut, man musste sich gar keine Gedanken mehr ums Essen machen.

Größenänderung IMG_20160607_185141 Weiterlesen

_AVOCADO SCHOKO CREME (vegan)

Hallo meine Lieben!

Größenänderung DSC05403-2 Kopie.jpg

Während ich momentan Clean Eating mache, habe ich für euch ein ultimativ leckeres Rezept. In einer außergewöhnlichen Kombi zugegebenermaßen, denn Avocado kennt man eher weniger im süßen Bereich. Das Rezept mag ich euch schon seit ein paar Wochen zeigen und was lange währt, währt endlich gut. Denn da ich momentan clean eating mache, darf ich das leider nicht essen. Da ich ein absoluter Süß Fan bin (Schokolade und Kekse hallo :D ) fällt mir das etwas schwer.

Größenänderung DSC05386-2 Kopie.jpg

Dafür esse ich viel Obst und als Frühstück gibt’s immer Porridge mit frischen Früchten. Mein liebstes Mittagessen war bis jetzt das vom Montag – angebratene Auberginen. Zu gut! Und dieses Rezept werde ich euch auch in den nächsten Tagen zeigen. So lecker wie es war, kann ich euch das nicht vorenthalten ;) Weiterlesen

_CLEAN EATING – 1 Woche oder mehr (Blogparade)

Hallo meine Lieben!

Clean Eating- vielleicht hat der ein oder andere von euch diesen Begriff schonmal gehört. Doch hat das schonmal jemand von euch ausprobiert oder sich mehr darüber informiert? Denn genau das habe ich kommende Woche vor. Zusammen mit Svenja von freiveganlife, Saskia von sasisraaainbowlife und Liesl von beetroot massacre haben wir eine Blogparade zum Thema Clean Eating gestartet. Ab morgen geht es los! Eine Woche ernähren wir uns nach dem Clean Eating Prinzip, das heißt im Klartext, dass die Lebensmittel möglichst unverarbeitet, also in ihrer Urform gegessen werden. Der Schokoriegel muss dabei natürlich draußen bleiben ;) Die Lebensmittel, die man dabei isst, sind nicht industriell verarbeitet. Frisch kochen mit gesunden Zutaten heißt da die Devise. Und da ich ja generell schon viele Rezepte nach diesem Prinzip online gestellt habe, habe ich mir gedacht so eine Clean Eating Challenge ist doch genau das richtige. Ich werde euch aufschreiben, was ich den Tag über so alles gegessen habe und am Ende ein Resümée ziehen.

Größenänderung DSC06073-2.jpg

Denn was soll denn Clean Eating bringen? Nun ja, wenn man sich bewusst und gesund ernährt, geht es einem grundsätzlich besser und man fühlt sich fitter. Der Körper braucht all die verarbeiteten Dinge wie z.B. Weißmehl eigentlich gar nicht. Denn je mehr ein Lebensmittel verarbeitet wurde, desto länger und schlechter kann der Körper es aufnehmen. Und genau aus diesem Grund möchte ich mit dieser Challenge zeigen, dass man eigentlich sehr viel essen kann, wenn man nur etwas darauf achtet. Denn auf gut deutsch gesagt, bedeutet Clean Eating nichts anderes als darauf zu achten gesunde und frische Lebensmittel zu verwenden, schlichtweg bewusst zu essen. Selbst heute, wo ich noch gar nicht bewusst für die Challenge gekocht habe, ist mir im Nachhinein aufgefallen, dass das Gericht für`s Clean Eating geeignet ist. Das Rezept gibt es natürlich auch in der nächsten Zeit auf dem Blog ;) Nun habe ich hier noch eine Einkaufsliste von Svenja für euch und ansonsten könnt ihr mir hier oder auch auf facebook folgen um zu sehen, wie es mir so ergeht. Dort werde ich immer mal wieder den Zwischenstand posten, wie es denn gerade so aussieht.

Wer weiß, vielleicht ist ja auch der ein oder andere von euch beim Clean Eating nächste Woche dabei? :)

 

_KOH CHANG, THAILAND – PARADISE ON EARTH

Hallo meine Lieben!

Größenänderung DSC03459-2.jpg

SONY DSCGrößenänderung IMG_5981-2.jpg

Als wäre es gestern gewesen erinnere ich mich noch an die Sonne auf der Haut und den Sand unter den Füßen. Es gab Tage an denen wir nur barfuß unterwegs waren oder den Sommer genossen haben. Und nein, ich rede nun nicht von irgendwelchen Tagträumereien, sondern von unserer letzten Station in Thailand. Denn nachdem wir genügend Tempel (in alt, neu, groß, klein, bunt, weiß) gesehen haben, ging es für die letzten Tage an den Strand. Ursprünglich hatten wir überlegt mit dem Flugzeug nach Koh Samui zu fliegen, doch haben uns immer mehr Leute auf unserer Reise davon abgeraten und uns eine weniger touristische Insel empfohlen. Aus diesem Grund wurde es dann Koh Chang. Koh Chang heißt übersetzt die Insel der Elefanten (vielleicht kennt der ein oder andere das Wort Chang von dem in Thailand üblichen Chang Bier ;) ) und liegt südöstlich von Bangkok.

Größenänderung IMG_5647-2.jpg

Größenänderung IMG_5555-2.jpg Weiterlesen

_LAUCHZWIEBEL FLADENBROT MIT SOMMERGEMÜSE

Hallo meine Lieben!

Größenänderung DSC05360-2 Kopie.jpg

Wohlbehalten und voller neuer Eindrücke bin ich am Sonntag wieder in Deutschland angekommen – ich komme zurzeit kaum noch hinterher mit meinen Reiseposts auf dem Blog. Doch diese Woche gibt es den letzten Thailand Post, ein absolutes Highlight mit Strand und Meer und danach geht es dann nach Den Haag und Amsterdam. Wie sagt man doch so gerne: Fortsetzung folgt. So viel zu sehen, so viel zu erleben und einfach nur im Hier und Jetzt leben. Gerade im Sommer gelingt einem das nochmal viel besser. Und da wir dieses Jahr ja zum Glück schon den ein oder anderen Sommertag hatten, habe ich hier ein Rezept von genau so einem Tag herausgesucht.

Größenänderung DSC05375-2 Kopie.jpg

Sonne satt, Fahrräder gepackt dazu noch die Picknickdecke um dann schlicht und einfach die Sonne zu genießen. Man braucht doch eigentlich so wenig um glücklich zu sein. Weiterlesen