_KÜRBIS CURRY MIT KOKOS UND ERDNÜSSEN (vegan)

Hallo ihr Lieben!

Jedes Jahr wenn die Herbstzeit anfängt, freue ich mich besonders auf Waldspaziergänge mit herabfallenden rot-orangenen Blättern, warme Getränke und natürlich Gerichte und Rezepte mit Kürbis. Da ich ein riesen Fan von Kürbis bin, freue ich mich immer wieder, wenn die Saison anfängt und man wieder kreativ mit Kürbis kochen kann. Aus diesem Grund habe ich mich letztens auch sehr grefreut, als der erste Kürbis in meinen Einkaufswagen gewandert ist. Und dieser wurde direkt verarbeitet!

Da ich allerdings nicht mit einer klassischen Kürbissuppe in die Herbstsaison starten wollte, gab es ein Kürbiscurry. Besonders toll an diesem Rezept ist, dass ihr es entweder als Beilage zu Nudeln, Reis, Couscous oder Co. essen könnt oder auch einfach alleine als Curry. Bei uns wanderte es als Curry auf den Tisch und es war sehr lecker – in dem Sinne der perfekte Start in die Kürbissaison!

Und die verwendeten Zutaten sind wirklich sehr einfach und das meiste hat man sowieso daheim – dem Nachkochen steht also nichts mehr im Weg. Die Hauptzutat ist ein Butternutkürbis. Dazu braucht man noch Zwiebeln, Tomaten, Kokosnussmilch und natürlich viel Gewürze! Denn gerade die Gewürze machen dieses Curry super schmackhaft. Aber bevor ich noch mehr erzähle, zeige ich euch einfach das Rezept, damit ihr es auch ausprobieren könnt! :)

_ZUTATEN (für 3-4 Portionen)

_1 Butternut Kürbis

_2 Tomaten

_1-2 Zwiebeln

_1 handvoll Erdnüsse

_1 Dose Kokosmilch, Wasser, Öl

_Gewürze: Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Curry, Paprika, Kurkuma

_Die Zwiebeln in grobe Stücke schneiden. Etwas Öl in einer hohen Pfanne erhitzen (sie sollte groß genug für alle Zutaten sein) und die Zwiebeln goldbraun anbraten. In der Zwischenzeit den Kürbis in Stücke schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Die Tomaten ebenfalls in kleine Stücke schneiden und hinzugeben. Alles gut durchkochen lassen bis der Kürbis weich genug zum Essen ist. Danach mit Kokosmilch ablöschen und etwas Wasser mit Gemüsebrühe vermixen und hinzugeben. Mit den restlichen Gewürzen abschmecken und alles gut durchziehen lassen. Das kann ruhig etwas länger dauern. Danach servieren und es sich schmecken lassen. Guten Appetit! :)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.